Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Mittwoch, 19. Juni 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige
„Klänge vom Frieden": Musiker und Chöre aus OWL laden am Tag der Deutschen Einheit in die Abteikirche Corvey ein.

Höxter (red). „Harmonia Pacis“ – „Klänge vom Frieden“, unter diesem Motto steht in diesem Jahr die längst fest zum Programm der Katholischen Kirchengemeinde St. Stephanus und Vitus Corvey gehörende musikalische Vesper am Tag der Deutschen Einheit. Erneut treffen sich zu diesem von der Klosterlandschaft Ostwestfalen-Lippe initiierten Gemeinschaftsprojekt Menschen unterschiedlichster Herkunft, Generationen und Nationalitäten, um den Nationalfeiertag zu begehen. So können sich Besucher diesmal nicht nur auf Chöre aus Detmold, Lage und Zeitz freuen, sondern auch auf das Frauenvokalensemble „canta filia“ und Mitglieder des Detmolder Kammerorchesters. Darüber hinaus bringt Friedhelm Flamme die historische Andreas-Schneider-Orgel aus dem Jahr 1681 zum Klingen.

Lebendiges Miteinander

„Mit dem gemeinsamen Musizieren am 3. Oktober feiern wir die Einheit unseres Landes. Zugleich möchten wir an die deutsche Wiedervereinigung im Jahr 1990 erinnern und ein Signal für Frieden, Freiheit und Zusammenhalt in Europa setzen“, sagt Hans Hermann Jansen, Projektleiter des Netzwerks Klosterlandschaft OWL. „Lebendige Erinnerung und Auseinandersetzung mit der Vergangenheit und Gegenwart ist ein notwendiger Bestandteil des öffentlichen Lebens. Demokratie und Frieden brauchen Engagement und Bewusstseinsbildung, welche aus gelebtem Miteinander heraus kraftvoll gestaltet werden kann“, sind sich die Veranstalter sicher. „Eingebettet in das kirchliche Abendlob gibt die Ausdruckskraft der Töne in ihrem vielstimmigen Zusammenklang ein lebendiges Beispiel vom Ideal der Einheit in Vielfalt.“ Zugleich ist die Vesper eine Einladung an alle, sich von der Strahlkraft des überragenden Glaubens- und Erinnerungsortes Corvey, den Klängen und Worten durch die Zeiten tragen zu lassen.

Einigkeit und Recht und Freiheit

Und schnell ist auch der Bogen gespannt zu Hoffmann von Fallersleben, dessen Konterfei auf dem für die Veranstaltung werbenden Plakat abgebildet ist. Denn auch der „Deutschlandlied-Dichter“, der wegen seiner politischen Ansichten viele Jahre ein Wanderleben im Exil führte und schließlich nach langen Jahren der Heimatlosigkeit in Corvey eine neue Heimat gefunden hat, wusste, welch hohes Gut die Freiheit ist. So wird im liturgischen Ablauf der Vesper neben geistlichen Werken von Louis Lewandowski, Karl Jenkins oder Felix Mendelssohn Bartholdy auch der langsame Satz aus Joseph Haydns Streichquartett C-Dur, dessen Thema die Basis der deutschen Nationalhymne bildet, erklingen.

Die Musikalische Vesper beginnt am Dienstag, 3. Oktober, um 17 Uhr in der Abteikirche Corvey. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Foto: Klosterlandschaft OWL

 

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/2023_10_16_Schwager_Holzminden.jpg