Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Montag, 14. Juni 2021 13:59 Uhr

„Ein richtig schönes Kulturerlebnis“: Sommerkonzert mit Stargast Fuko Ishii wird ein großer Erfolg

Höxter (TKu). Endlich wieder ein richtiges kulturelles Musikkonzert im Präsenzformat mit nahezu perfektem Ambiente im Kaisersaal von Schloss Corvey: 120 Besucherinnen und Besucher haben am Sonntag das zweite „Präsenzkonzert“ der „Corveyer Sommerkonzerte“ im Kaisersaal des Schlosses besucht und dies nach längerer Corona-Pause auch sehr genossen. „Die Corveyer Sommerkonzerte haben sich in den vergangenen Jahren zu einer Konzertreihe etabliert, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, internationale junge aufstrebende Musiker aus der Welt der klassischen Musik der Öffentlichkeit zu präsentieren“, so der Hausherr, seine Durchlaucht Viktor Herzog von Ratibor. Nach dem Konzert von Frederic Jost und Jaka Mihelac, die mit ihren feurigen Stimmen eine Woche zuvor auf der Bühne des Kaisersaals gestanden haben, trat nun das Detmolder Kammerorchester unter der Leitung von Dirigent Alfredo Perl auf. In dem Konzert mit der Preisträgerin des Internationalen Brahms-Klavierwettbewerbs, der Pianistin Fuko Ishii und dem Detmolder Kammerorchester, wurden die Werke von Johann Sebastian Bach (D-Moll Klavierkonzert), Van Nielsen und Dmitri Schostakowitsch (Klavierkonzert No.1) meisterhaft wieder gegeben. Corona-bedingt durfte keine Pause gemacht werden und es galten strenge Corona-Regeln. 

Auch etwas eingekürzt werden musste das Konzert am vergangenen Sonntag, wie Viktor Herzog von Ratibor in seiner Ansprache bei der Begrüßung aller Gäste erklärte. Alle Besucher:innen mussten vorher einen negativen Corona-Test oder eine vollständige Impfung nachweisen und Maske tragen. Jeder zweite Platz des Kaisersaals blieb leer. Paare durften zusammensitzen, der Abstand zu den anderen Gästen musste aber gewahrt bleiben. So waren die Auflagen des Gesundheitsamtes des Kreises Höxter. „Ein richtig schönes Kulturerlebnis“, wie Besucherin Barbara Rüstemeier aus Ottbergen nach dem Konzert berichtet. Besonders die Stargäste des Detmolder Kammerorchesters waren besonders beliebt. Damit gemeint sind die Solisten Fuko Ishii am Klavier und Mario Grünkorn mit der Trompete. Mario Grünkorn spielt inzwischen für das Staatsorchester Braunschweig. An der Hochschule für Musik in Detmold war er von 2014 bis 2017. Zuvor hat er bis 2014 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler Berlin“ gelernt. 2016 hat Grünkorn das Probespiel für eine Praktikantenstelle beim Staatsorchester Braunschweig gewonnen. Pianistin Fuko Ishii (30) stammt aus Japan und hat dort an hochrangigen Oberschulen Klavier studiert. Ihre pianistische Ausbildung setzte sie als Austauschstudentin an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Claudio Martinez-Mehner sowie Ulrich Eisenlohr und Christoph Pregardien fort und schloss ihr Studium an der Musik-Akademie Basel bei Claudio Martinez-Mehner ab. Meisterkurse für das Klavierstudium absolvierte sie in Japan, Russland, Deutschland und der Schweiz. Konzerte gibt die preisgekrönte Pianistin heute nicht nur in Deutschland sondern auch in ihrem Heimatland Japan. 

Hausherr Viktor Herzog von Ratibor wies nach dem Konzert auf das dritte „Via Nova - Kunstfest“ auf Schloss Corvey hin, das in diesem Jahr vom 4. September bis 4. Oktober zum Thema „Wild. Wald. Welt“ stattfinden wird. Das dritte Konzert der Sommerkonzert-Reihe folgt am 4. Juli 2021. Zu hören sein werden Violinvirtuosen mit Orchester. Der in Corvey schon bekannte und gefeierte Ausnahmegeiger Albrecht Menzel trifft auf die junge Gina Keiko Friesicke. Die neunzehnjährige Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben ist Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und konnte schon große Erfolge feiern in der Carnegie Hall in New York sowie in Zürich und Leipzig. Beide Musiker gemeinsam stellen mit dem Dogma Chamber Orchestra unter der Leitung von Mikhail Gurewitsch Werke von Bach, Mendelssohn und Schubert vor. Weitere Infos zu der Konzertreihe gibt es auch unter: www.corvey.de.

Fotos: Thomas Kube

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang